Am 3. Oktober1813 kam es bei Wartenburg zu einer Schlacht, deren Ausgang maßgeblich den weiteren

Verlauf des Befreiungskrieges beeinflusste, für den Ort und die Umgebung aber katastrophale Folgen

mit sich brachte. Eine Ausstellung im Wartenburger Mehrzweckgebäude im" Yorckring" ist von April bis

Oktober zu besichtigen. Besucher melden sich unter folgender Telefonnummer an : 015117916687. Die

Ausstellung 1813 ist diesen historischen Ereignis gewidmet. Sie informiert über den allgemeinen

Verlauf des Befreiungskrieges und die Vorgeschichte der Schlacht bei Wartenburg. Im Mittelpunkt steht

ein Diorama mit über 350 Zinnfiguren das den Elbübergang der Schlesischen Armee bei Elster während

der Schlacht zeigt. Zu den populären Truppenführern zählt der General Hans David Ludwig von Yorck.

 Ein Hinweisschild auf dessen Übernachtung während der Schlacht hängt noch Heute am Kaffee

"Käpernick" in Elster auf dem Markt. Des weiteren verfügt Wartenburg über eine Anzahl sehenswerter

historischer Gebäude und Bauwerke. So u.a. das Schloss vom 17. Jahrhundert, den Turm der Kirche

St. Petri von 1727 und dem Yorck Denkmal.