Die Fähre wurde 1997 in der Georg Placke Werft in Aken an der Elbe gebaut. Es handelt sich um eine Wagengierseilfähre die durch die Wasserkraft angetrieben wird. Die Anzahl der Fahrgäste beträgt maximal 45. Die Tragfähigkeit beträgt 40 Tonnen, die Briete über Alles 10,54 m und die Länge 31,2 m. Das Fahrbahndeck hat eine Größe von 145 m². Ab einen Wasserstand am Pegel Elster über 4,20 m, bei Nebel, Sturm und Eisgang wird der Fährbetrieb eingestellt.  

Eine Gierseilfähre nutzt zur Fortbewegung die Strömung des Flusses. Die Fähre hängt an einen langen Drahtseil, welches im Fluss verankert ist. Bojen tragen das Seil unter der Wasseroberfläche und dienen gleichzeitig als Markierung für die Schifffahrt. Das Seil teilt sich vor der Fähre und ist am Bug und Heck befestigt. Mit einer Veränderung der Länge beider Seilenden zueinander beeinflusst man den Anstellwinkel der Fähre zum Strom, damit der Druck des anströmenden Wasser die Fähre entsprechend bewegt. Nur das Einstellen der Seilenden erfolgt heute mit Motorkraft, die eigentliche Fährfahrt geschieht ohne Motorkraft.

Obwohl Gierseilfähren als antiquiertes Transportmittel gelten, will Sachsen- Anhalt seine Fähren erhalten, denn sie sind ein umweltfreundliches und kostengünstiges Transportmittel.